Wo und wie im Alter wohnen

Sicher und barrierefrei im eigenen Heim

Wohnen trägt entscheidend zu Lebensqualität, Wohlergehen und Zufriedenheit bei. Die allermeisten Menschen wünschen sich, dass sie auch im Alter so lange wie möglich mit Freunden und Bekannten in ihrer vertrauten Umgebung Leben können.

Mit zunehmendem Alter verbringen Menschen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Die Wohnung wird immer mehr zum Lebensmittelpunkt. Dann machen Schwellen und Stufen, enge Türen und kleine Badezimmer das Leben schwer. Bislang blieb in solchen Fällen nur der Umzug in ein Alten- oder Pflegeheim. Der Abbau von Barrieren bei Renovierungen in jungen Jahren ermöglicht ein selbstständiges Leben nicht nur im Alter, sondern auch bei einer aus anderen Gründen eingeschränkten Mobilität.


Vorausschauend  planen

Wer für das Alter baut, schließt die Jugend mit ein - wer nur für die Jugend baut, schließt das Alter aus!

Darum lohnt es sich, bei Neubau oder Sanierung auch die Barrierefreiheit in die Planung einzubeziehen. Der Abbau von Barrieren ist besonders dann zu empfehlen wenn Sie Ihr Eigenheim ohne hin modernisieren wollen, oder wenn Kinder ausziehen und Sie Räume neu gestalten wollen. Es gibt viele sinnvolle Maßnahmen die zum Teil mit geringen Kosten umzusetzen sind. Sie sparen sich später aufwendige und teure Umbaumaßnahmen und können bis ins hohe Alter im vertrauten Umfeld wohnen. Barrierefreie Häuser und Wohnungen haben einen hohen Wohnkomfort und damit einen hohen Wiederverkaufswert.

 

Auf den kommenden Seiten finden Sie hilfreiche Tipps zur barrierefreien Gestaltung - angefangen vom Gehweg bis in die Wohnung! 

 

 

Unser Checkliste "Haus und Wohnung unter der Lupe" können Sie hier downloaden